• SKM-Familienzentrum Klettenberg
  • SKM-Familienzentrum Klettenberg

SKM-Familienzentren

SKM-Familienzentrum Klettenberg

Sie befinden sich hier: Home » Hilfen & Angebote » Kinder-, Jugend- und Familienhilfe » SKM-Familienzentren » SKM-Familienzentrum Klettenberg

Die Einrichtung

Die Betreuung, Förderung, Bildung und Teilhabe von Kindern und Familien, insbesondere von Menschen in schwierigen Lebenslagen, gehört zu den Kernaufgaben des SKM Köln. Im SKM-Familienzentrum Klettenberg werden in 3,5 Gruppen Kinder im Alter von 0,5 Jahren bis zum Schuleintritt betreut. Ziel ist eine ganzheitliche Förderung des einzelnen Kindes unter Berücksichtigung individueller Ressourcen. Der SKM Köln möchte in seinen Familienzentren ein Lern- und Erfahrungsumfeld schaffen, in dem die Kinder eine individuelle und soziale Persönlichkeit entwickeln können. Die Arbeit ist eingebettet in eine enge Kooperation mit den Eltern, dem sozialen Umfeld, therapeutischen Praxen sowie angebunden an die Angebote des SKM-Köln und anderer Netzwerke im Sozialraum. Der inklusive Ansatz bildet eine wichtige Grundlage: Die Einrichtung ist ein Ort der Bildung und Begegnung für alle Menschen im Viertel.

Kurz-Konzept

Das Angebot des SKM-Familienzentrums Klettenberg richtet sich an Familien in schwierigen Lebenslagen aus dem Sozialraum, den angrenzenden Stadtteilen – und an Familien mit Kindern, die einen erhöhten Förderbedarf haben. Betreut werden Kinder unter drei Jahren (U3) und Kindergartenkinder sowie behinderte Kinder inklusiv in den Gruppen.

Wir sind da für:

• Kinder von 0,5 Jahren bis zur Einschulung
• Eltern, die Unterstützung wünschen bei der Erziehung ihrer Kinder zur Bewältigung des Alltags in besonderen Lebensumständen und Notlagen sowie bei sozialer Ausgrenzung. Wir setzen auf: Begegnung, Offenheit, Vertrauen, Wertschätzung, Beteiligung, Freiwilligkeit, Miteinander, Verlässlichkeit, Ermutigung, Partnerschaft

Ziele der Arbeit:

Ausgrenzung und soziale Benachteiligung bedeuten für Kinder eine Vielzahl von Belastungsfaktoren wie bspw. gesundheitliche Problemen, Bildungsarmut, die Gefahr von psychischer Behinderung bzw. deren Eintreten oder Schwierigkeiten bei der sozialen (An-)Bindung. Die umfassende individuelle Förderung ist deshalb ein Schwerpunkt der Arbeit in den SKM-Familienzentren. In der Zusammenarbeit mit den Familien setzen wir auf Begegnung, Vertrauen, Wertschätzung, Beteiligung, Ermutigung und Partnerschaft.

Wege und Maßnahmen:

• Förderung und Erhalt der individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten in allen Lebensbereichen
• die Verbesserung der Bildungschancen
• die Förderung von Integration und Teilhabe der Familien an gesellschaftlichen Leben unter Wahrung der kulturellen Identität

Die konkreten Hilfen sollen die Lebenssituation der Familien verbessern, Unterstützung bei der Alltagsbewältigung und in Erziehungsfragen geben, soziale Stabilisierung bewirken sowie den Zugang und eine selbstbestimmte Teilhabe an der Gesellschaft mit gesundheitsfördernden, sozialen und kulturellen Angeboten ermöglichen.

Kern-Angebot

Für die Kinder:

  • Programme zur Förderung der sozialen Kompetenz
  • Alltagsintegrierte Sprachförderung
  • Entwicklungsbeobachtungen
  • Gestaltung von ganzheitlichen Bildungsprozessen unter Berücksichtigung des individuellen Entwicklungsstandes des jeweiligen Kindes
  • Heilpädagogische und motopädische Förderung für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf
  • Bildungsangebote im Bereich der Vorschulerziehung

Für die Eltern:

  • Beratung und Unterstützung bei Erziehungs- und allgemeinen Lebensfragen
  • Vermittlung zu anderen Fachdiensten und Behörden
  • Bildungsangebote und informelle Treffen für Eltern
  • Bildungsangebote durch das katholische Familienzentrum Sülz-Klettenberg
  • Kulturelle, religiöse, stadtteil- und jahreszeitbezogene Angebote

Team

Neben Kinderpflegerinnen, Erzieher/innen und einer Sozialarbeiterin beschäftigen wir Mitarbeiter/innen mit unterschiedlichen Zusatzqualifikationen:

  • Heilpädagogin
  • Motopädin
  • Fachkraft für elementarpädagogische Sprachförderung
  • Fachkraft für unter 3-jährige Kinder
  • Fachkraft für Kinderschutz §8a

Motopädie:

An 2 Tagen arbeitet zusätzlich eine Motopädin in unserem Familienzentrum. Die ausgebildete Motopädin und Erzieherin arbeitet mit allen Kindern,

gruppenübergreifend in Kleingruppen oder auch in Einzelsettings. Motopäden sehen ihre Aufgaben in der Diagnostik, Förderung der Sensomotorik,

der Psychomotorik und in der Beratung. Sie begleiten das Kind in Einzel- oder Gruppenförderungen und beraten die Familie und das direkte Umfeld, z. B. die Erzieher.

Psychodrama

In der psychodramatischen Gruppenarbeit entsteht beim symbolischen Rollenspiel ein Handlungsfeld,

auf dem sich die Selbstorganisation der Kinder entfalten kann. Im kooperativen Prozess des gemeinsam entworfenen

und inszenierten Spiels handeln sie ihre Rollen aus. Sie bearbeiten symbolisch Konflikte, sie erleben Handlungssequenzen,

erproben spontane Impulse und finden kreative Lösungen. Zielgruppe sind Kinder im Vorschulalter, die Auffälligkeiten im Sozialverhalten zeigen.

Nachhaltige Kita

Wir bieten Kindern vielfältige Einblicke in die faszinierende Natur und Umwelt. Wir gehen achtsam mit Wasser und der Natur um

und vermeiden und trennen Müll. So schaffen wir eine Basis, dass sich die Kinder aktiv für Umwelt- und Klimaschutz einsetzen können.

Wir befassen uns mit Themenbereichen, die bedeutsam für unsere Zukunft sind. Damit tragen wir zu einer nachhaltigen Entwicklung bei.

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

Downloads & Links

Links

Verbundpartner im Katholischen Familienzentrum Sülz/Klettenberg.
https://kirche-sk.de/ueber_uns/familienzentrum/

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

SKM-Familienzentrum Klettenberg

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 07:30 – 16:30 Uhr

Anfahrt:

KVB
Haltestelle Klettenbergpark
Linie 18