Männerberatung

Schutzwohnen für Männer

Sie befinden sich hier: Home » Hilfen & Angebote » Männerberatung » Schutzwohnen für Männer

Die Hilfe

2018 wurden laut Statistik des Bundeskriminalamts knapp 7.000 Männer zu Opfern von partnerschaftlicher oder häuslicher Gewalt. Mitunter müssen Männer aufgrund dieser für sie untragbaren Situation ihr Zuhause verlassen, haben dann aber keine Unterkunftmöglichlkeit mehr. Wir bieten für insgesamt vier Männer in einer von uns angemieteten Immobilie für einen begrenzten Zeitraum die Möglichkeit zum anoynmen Schutzwohnen. Während dieser Zeit werden die Männer intensiv von uns begleitet und beraten.

Das Schutzwohnen wird als Projekt „Freiraum“ für drei Jahre vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung (MHKBG) gefördert.

Kurz-Konzept

Die Schutzwohnen für Männer des SKM Köln unterstützt Männer jeglicher Nationalität, jeglichen Alters, jeglicher Glaubensrichtung und jeglicher sexuellen Orientierung, die Opfer von häuslicher Gewalt geworden sind und die wegen dieser Gewalt aus ihrem Zuhause flüchten müssen.

Mit der Option des Schutzwohnens in unserer Immobilie bieten wir den Männern einen Wohn- und Rückzugsort, an dem sie Abstand zu den vorherigen Ereignissen gewinnen und sich in Ruhe auf die Gestaltung ihrer weiteren Zukunft konzentrieren können.

Während der Zeit des Schutzwohnens erhalten die Männer regelmäßige Beratungen, werden in ihrer neuen Situation begleitet und unterstützt. Dies erfolgt entweder im Einzel- oder im Gruppenkontext.

Die Begleitung und Unterstützung wird auch nach dem Auszug aus dem Schutzwohnen fortgesetzt.

Das Schutzwohnen zielt darauf ab, dass die Männer nach dem Leben in der Wohnung und der dort erfolgten Begleitung und Beratung wieder stabil werden und sich selbstbewusst der Herausforderung außerhalb der Schutzwohnung stellen können. Diese Ziele erreichen wir, indem wir vertrauensvoll und offen mit den Männern arbeiten und zusammen mit ihnen nach Lösungen oder neuen Wegen suchen.

Kern-Angebot

Die Schutzwohnen des SKM Köln für Männer bietet Männern, die Opfer von häuslicher/partnerschaftlicher Gewalt geworden sind, für einen begrenzten Zeitraum eine Unterkunft, um Obdachlosigkeit zu vermeiden, Schutz zu gewähren und eine eine Perspektive aufzubauen.

Beratung

Die in der Schutzwohnung lebenden Männer erhalten regelmäßig die Möglichkeit, sich mit ihrer aktuellen Befindlichkeit an die Berater zu wenden. Diese wiederum haben das Ziel, zusammen mit den Klienten nach Lösungen für ein Ende der gewaltbehafteten Situation zu suchen. Berater und Klienten besprechen aktuelle aber auch Probleme aus der Vergangenheit mit der Zielrichtung, ähnliche Krisen zukünftig zu vermeiden. Dazu bedarf es seitens beider Parteien einer vertrauensvollen Zusammenarbeit.

Begleitung

Wir begleiten unsere Klienten auf ihrem Weg zurück in ein selbstbestimmtes und selbstverantwortliches Leben nicht nur durch Beratungen. Wenn gewünscht, begleiten wir sie auch physisch zu behördlichen oder medizinischen Terminen.

Nach-Auszugs-Kontakt

Auch nach dem Auszug aus der Schutzwohnung stehen wir als Ansprechpartner und Berater zur Verfügung, da direkt nach dem Neustart längst noch nicht alle Probleme und Sorgen bewältigt sind. Hier ist eine kontinuierliche Fortsetzung der Beratung und Begleitung in der Regel dringend erforderlich, um ein Aufbrechen alter Krisenkonstellationen zu vermeiden.

Aktuelle News


Aktuell keine News vorhanden

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

Downloads & Links

Links

Echte Männer reden.
Ein Beratungsangebot des SKM für Männer

Hier erfahren Sie mehr

https://www.xn--echte-mnner-reden-wqb.de/
https://www.xn--echte-mnner-reden-wqb.de/klaus_schmitz.html

Fernsehbeitrag:

Frau tv-Männerberatung – Warum Männern nicht gern über Gefühle reden

Ein Interview der MOVO mit SKM-Männerberater Klaus Schmitz zum Thema „Ein Indianer kennt doch Schmerz“ finden Sie hier

Anlässlich der Kömödie „How to Date a Feminist” am Schauspiel Köln wurde SKM-Männerberater Klaus Schmitz  im Herbst 2019 eingeladen, sich die Fragen über Feminismus, Männlichkeit und Rollenklischees zu stellen. Unter der Überschrift „Männer als Feministen“, das in der Zeitschrift „Die Deutsche Bühne“ veröffentlicht wurde, finden Sie hier das Interview

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

Team

Michael Zeihen (Diplom-Sozialpädagoge; Zertifizierter Männer- und Anti-Gewaltberater)
Klaus Schmitz (Erzieher, Trauerbegleiter; Zertifizierter Männer- und Anti-Gewaltberater)
Tobias Latz (Diplom-Sozialpädagoge; Männer- und Antigewaltberater in Ausbildung)

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

Schutzwohnen für Männer

Öffnungszeiten:

Termine nach telefonischer Vereinbarung
Telefonische Kontaktaufnahme: Mo, Di, Do, Fr 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mo, Di, Mi, Do 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————