• SKM Köln

    Der Mensch am Rand ist unsere Mitte

    © engel.ac/stock.adobe.com

Herzlich willkommen beim SKM Köln

“Der Mensch am Rand ist unsere Mitte” – Hilfe und Unterstützung für Menschen in Not

Der SKM Köln  ist Träger von über 70 ambulanten und stationären Einrichtungen/Diensten auf den Gebieten der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe sowie der Gesundheits- und Integrationshilfe. Er erbringt Hilfen für Menschen, die Armut, soziale Nachteile und Ausgrenzung erfahren, deren gesellschaftliche Teilhabe behindert oder gefährdet ist, unabhängig von ihrer Herkunft, Religion und ihrer sexuellen Orientierung. Wir engagieren uns für soziale Gerechtigkeit, ein soziales sowie demokratisches Zusammenleben in der Stadt Köln.

Mit rund 750 beruflich und 450 ehrenamtlich tätigen Mitarbeitenden setzen wir uns für die individuellen Bedürfnisse und Bedarfslagen unterschiedlicher Zielgruppen ein. Für alle Lebensbereiche werden umfassende Beratungs- und Unterstützungsangebote sowie komplexe Hilfeleistungen angeboten. Dazu zählen auch die Tochtergesellschaften Gemeinnützige SKM Köln – DE FLO GmbH und die SKM Köln Reha gGmbH.

Die neue Corona-Realität beim SKM-Köln

Die aktuelle Situation im verlängerten Lockdown. Geänderte Öffnungszeiten, aktuelle Hinweise, etc.
weiterlesen

insolvenzberatung

Akute Hilfen

Corona-Pandemie und existentielle Sorgen? Droht eine Privatinsolvenz? Die Schuldnerberatung hilft!
weiterlesen

Hilfen & Angebote

In über 70 Diensten und Einrichtungen stehen Hilfen in allen Lebensbereichen bereit. Für Menschen mit umfassenden Hilfe- und Unterstützungs-…
weiterlesen

SKM AUF FACEBOOK

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
vor 4 Tagen

Es wird weihnachtlich! 🎄🌟🔔 Denn die Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft mbH hat unserem Familienzentrum in Bilderstöckchen einen Spendencheck überreicht. Im Gegenzug haben die Kinder des Familienzentrums den Schmuck für den Tannenbaum der Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft gebastelt. Frau Bouchannafa und ihre Auszubildende, Blerta Kurteshi (im Bild links), haben den großen Check im Wert von 500€ Susanne Arens, der Leiterin des SKMFZ Bilderstöckchen, überreicht.
.
.
.
#skm skmköln #köl #bilderstöckche #kita #familienzentrum #weihnachtsbaum #weihnachten #christbaumschmuck
... mehr anzeigenweniger anzeigen

Es wird weihnachtlich! 🎄🌟🔔  Denn die Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft mbH hat unserem Familienzentrum in Bilderstöckchen einen Spendencheck überreicht. Im Gegenzug haben die Kinder des Familienzentrums den Schmuck für den Tannenbaum der Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft gebastelt. Frau Bouchannafa und ihre Auszubildende, Blerta Kurteshi (im Bild links), haben den großen Check im Wert von 500€ Susanne Arens, der Leiterin des SKMFZ Bilderstöckchen, überreicht. 
.
.
.
#skm skmköln #köln #bilderstöckchen #kita #familienzentrum #weihnachtsbaum #weihnachten #christbaumschmuckImage attachment
vor 4 Tagen

... mehr anzeigenweniger anzeigen

Comment on Facebook

Guten Donnerstag Morgen an das skm,ich Besuche jeden Tag den Kontaktladen an der Komödienstraße 🙋☕🌧️

vor 4 Tagen

Eine frühe Diagnose und eine anschließende medikamentöse Behandlung sind unabdingbar, um Neuinfektionen mit dem HI-Virus weiterhin auf einem niedrigen Niveau zu halten, zu senken und im Idealfall zu verhindern. Für die AIDS-Hilfen wünschen wir uns einen weltweit leichteren Zugang zu medizinischer Behandlung und dass die Testmöglichkeiten, eines der wichtigsten Mittel im Kampf gegen AIDS, weiterhin anonym und unkompliziert erreichbar sind.

Alle Infos zu den AIDS-Hilfen-Angeboten des SKM Köln findet ihr hier: www.skm-koeln.de/aids-hilfe/
.
.
.
#positivzusammenleben #worldaidsday #weltaidstag #hiv #aids #hilfe #aidshilfen #köl #skm #skmköl
... mehr anzeigenweniger anzeigen

Eine frühe Diagnose und eine anschließende medikamentöse Behandlung sind unabdingbar, um Neuinfektionen mit dem HI-Virus weiterhin auf einem niedrigen Niveau zu halten, zu senken und im Idealfall zu verhindern. Für die AIDS-Hilfen wünschen wir uns einen weltweit leichteren Zugang zu medizinischer Behandlung und dass die Testmöglichkeiten, eines der wichtigsten Mittel im Kampf gegen AIDS, weiterhin anonym und unkompliziert erreichbar sind.

Alle Infos zu den AIDS-Hilfen-Angeboten des SKM Köln findet ihr hier: https://www.skm-koeln.de/aids-hilfe/
.
.
.
#positivzusammenleben #worldaidsday #weltaidstag #hiv #aids #hilfe #aidshilfen #köln #skm #skmköln
vor 5 Tagen

Ihr habt Menschen gesehen, die bei kalten Temperaturen auf der Straße leben, und macht euch Sorgen um sie? Dann ruft unser Wintertelefon an! Wir sammeln die Hinweise und im Rahmen der abendlichen Kältegänge werden dann die Plätze aufgesucht. Unsere Mitarbeitenden des Streetworks und der Kältehilfe bieten den angetroffenen Personen Hilfe an. Geht bitte vorher sicher, dass der oder die Bedürftige wirklich unsere Hilfe annehmen möchte. Wenn ihr den Eindruck habt, dass die Person sich in gesundheitlich riskantem Zustand befindet, ruft bitte sofort den Rettungsdienst (112).

Neben der Nummer des Winterhilfetelefons (0221 56097310) könnt ihr uns auch per Mail erreichen:
.
.
.
#skm #skmköl #köl #winter #winterhilfe #obdachlos #wohnungslos #kält
... mehr anzeigenweniger anzeigen

Ihr habt Menschen gesehen, die bei kalten Temperaturen auf der Straße leben, und macht euch Sorgen um sie? Dann ruft unser Wintertelefon an! Wir sammeln die Hinweise und im Rahmen der abendlichen Kältegänge werden dann die Plätze aufgesucht. Unsere Mitarbeitenden des Streetworks und der Kältehilfe bieten den angetroffenen Personen Hilfe an. Geht bitte vorher sicher, dass der oder die Bedürftige wirklich unsere Hilfe annehmen möchte. Wenn ihr den Eindruck habt, dass die Person sich in gesundheitlich riskantem Zustand befindet, ruft bitte sofort den Rettungsdienst (112).

Neben der Nummer des Winterhilfetelefons (0221 56097310) könnt ihr uns auch per Mail erreichen: winterhilfetelefon@skm-koeln.de
.
.
.
#skm #skmköln #köln #winter #winterhilfe #obdachlos #wohnungslos #kälte
vor 6 Tagen

In der Kölner Lokalpresse wurde zuletzt viel über die aktuelle Lage der Wohnungslosen in Köln berichtet. Grundsätzlich finden wir das begrüßenswert, weil dieses wichtige Thema oft nicht genug Raum einnimmt. Als Träger möchten wir aber auch unsere Sicht formulieren und dabei auch deutlich machen, dass gerade die aktuelle Winterhilfe nicht dazu geeignet ist, skandalisiert zu werden.

Punkt 1: NEUMARKT

Die besonders auffällige Situation am Neumarkt beschäftigt den SKM Köln bereits seit einigen Jahren. Wir appellieren hier wiederholt, dass es ein Komplexangebot geben muss, um eine Verbesserung für alle Beteiligten zu erzielen. Eine Konsummöglichkeit ist diesbezüglich ein kleiner Anfang. Klar benötigt sind zusätzlich attraktive Aufenthaltsmöglichkeiten mit frei zugänglichen Sanitäranlagen, standortnahe Notschlafplätze, niederschwellige, sozialarbeiterische Beratung und daraus resultierende Vermittlung in weiterführende Hilfen. Besonders wichtig ist in diesem Hinblick sprachliche Erreichbarkeit und Kommunikation.

Punkt 2: RECHTSRHEINISCHE STADTTEILE
Es gibt einen Rats-Beschluss aus dem Jahr 2017 zur Planung und Umsetzung weiterer dezentraler Drogenhilfeangebote mit Drogenkonsumraum in Kalk und Mülheim.
Wir raten zu einer möglichst zeitnahen Umsetzung des Beschlusses, da dies zu einer Entzerrung der Hotspots in der Innenstadt führen würde.

Punkt 3: VERANTWORTUNGSPARTNERSCHAFT
Eine Verzahnung der sozialarbeiterischen Maßnahmen mit ordnungsrechtlichen und polizeilichen Einsätzen ist unabdingbar.

Der entsprechende Erfolg an vielen Stellen in Köln zeigt, dass beispielsweise eine regelhafte Beteiligung der örtlich involvierten Träger in bestehenden Gremien (z. B. kriminalpräventive Räte) zu einer merkbaren Verbesserung der Lage führt. Die Erfahrung im Umgang mit betroffenen Personengruppen hilft hierbei allen Beteiligten herausfordernde Situationen mit klar fachlichem Wissen, professionell zu bearbeiten.

Punkt 4: GEMEINSAM MIT BÜRGERINNEN UND BÜRGERN

Es gibt viele Interessenvertretungen der Anwohnenden und Anliegenden in den Veedeln Kölns. Diese Gemeinschaften haben große Kraft. Wir wünschen uns eine Einbindung in die Bündnisse von Anwohnenden und Geschäftsleuten. Gemeinsam lassen sich so Interessensausgleiche schaffen, die dann in der Folge zu einer praktikablen Umsetzung von Verbesserungsvorschlägen führt.

Punkt 5: BEST PRACTICE NUTZEN

Es gibt in vergleichbaren Kommunen, aber auch auf Kölner Stadtgebiet bereits erfolgreiche Umsetzungserfahrungen, von denen profitiert werden kann. Beispielsweise ist die Einrichtung öffentlicher Toiletten (Breslauer Platz) ein Positivbeispiel für eine beaufsichtigte Entzerrung. Ein weiteres Erfolgsbeispiel ist die Einrichtung gemeinsamer Arbeitskreise. Seit vielen Jahren ist dies ein gut funktionierendes Konzept im Bereich Dom/Hauptbahnhof. Hier arbeiten die unterschiedlichen Akteure (Träger sozialer Hilfen, Stadtverwaltung, Polizei, Bundespolizei, DB Sicherheit und KVB und andere) im Unterarbeitskreis „Nutzungskonzept Dom/Hbf“ seit über 20 Jahren erfolgreich zusammen.

Punkt 6: VERTRAUEN STÄRKEN

Wir fordern eine transparente Kommunikation zwischen allen Beteiligten in Köln. Denn nur mit transparenten Informationen schaffen wir Vertrauen und können Ängste und Sorgen abbauen. Sehr wichtig ist uns in diesem Zusammenhang: Die aktuell anlaufende Winterhilfe eignet sich nicht zum Skandalisieren. Es handelt sich hierbei um eine temporäre Hilfe, die Angebot in größter Not sein soll!! Wir erhalten über diese Art des Angebotes die Möglichkeit, Kontakte aufzubauen und erfolgreich weitere Hilfen zu vermitteln.
Die Angebote sind selbstverständlich realitätsnah. Jede Notschlafstelle in Köln nimmt auch alkoholisierte oder auf andere Art berauschte Menschen auf. Hierbei wird darauf geachtet, dass sich der stark übermäßige Konsum nicht in die Nacht ausdehnt, da dies zu akut gesundheitlichen Folgen führen kann. Hierbei geht es auch um Gefahrenabwehr für die Konsumenten, die Mitübernachtenden und die Mitarbeitenden in den Notschlafstellen. Auch das Angebot von Tagesaufenthalten mit toleriertem Alkoholkonsum ist in einigen Einrichtungen längst gelebte Realität und kann aus unserer Sicht bei konzeptioneller Passung ausgebaut werden.

Unser Statement findet ihr natürlich auch auf unserer Website: www.skm-koeln.de/stellungnahme-zur-situation-von-wohnungslosen-und-drogenabhaengigen-in-koeln/
.
.
.
#skm #skmköln #wohnungslos #obdachlos #neumarkt #köln #winterhilfe
... mehr anzeigenweniger anzeigen

In der Kölner Lokalpresse wurde zuletzt viel über die aktuelle Lage der Wohnungslosen in Köln berichtet. Grundsätzlich finden wir das begrüßenswert, weil dieses wichtige Thema oft nicht genug Raum einnimmt. Als Träger möchten wir aber auch unsere Sicht formulieren und dabei auch deutlich machen, dass gerade die aktuelle Winterhilfe nicht dazu geeignet ist, skandalisiert zu werden.

Punkt 1: NEUMARKT

Die besonders auffällige Situation am Neumarkt beschäftigt den SKM Köln bereits seit einigen Jahren. Wir appellieren hier wiederholt, dass es ein Komplexangebot geben muss, um eine Verbesserung für alle Beteiligten zu erzielen. Eine Konsummöglichkeit ist diesbezüglich ein kleiner Anfang. Klar benötigt sind zusätzlich attraktive Aufenthaltsmöglichkeiten mit frei zugänglichen Sanitäranlagen, standortnahe Notschlafplätze, niederschwellige, sozialarbeiterische Beratung und daraus resultierende Vermittlung in weiterführende Hilfen. Besonders wichtig ist in diesem Hinblick sprachliche Erreichbarkeit und Kommunikation.

Punkt 2: RECHTSRHEINISCHE STADTTEILE
Es gibt einen Rats-Beschluss aus dem Jahr 2017 zur Planung und Umsetzung weiterer dezentraler Drogenhilfeangebote mit Drogenkonsumraum in Kalk und Mülheim.
Wir raten zu einer möglichst zeitnahen Umsetzung des Beschlusses, da dies zu einer Entzerrung der Hotspots in der Innenstadt führen würde.

Punkt 3: VERANTWORTUNGSPARTNERSCHAFT
Eine Verzahnung der sozialarbeiterischen Maßnahmen mit ordnungsrechtlichen und polizeilichen Einsätzen ist unabdingbar.

Der entsprechende Erfolg an vielen Stellen in Köln zeigt, dass beispielsweise eine regelhafte Beteiligung der örtlich involvierten Träger in bestehenden Gremien (z. B. kriminalpräventive Räte) zu einer merkbaren Verbesserung der Lage führt. Die Erfahrung im Umgang mit betroffenen Personengruppen hilft hierbei allen Beteiligten herausfordernde Situationen mit klar fachlichem Wissen, professionell zu bearbeiten.

Punkt 4: GEMEINSAM MIT BÜRGERINNEN UND BÜRGERN

Es gibt viele Interessenvertretungen der Anwohnenden und Anliegenden in den Veedeln Kölns. Diese Gemeinschaften haben große Kraft. Wir wünschen uns eine Einbindung in die Bündnisse von Anwohnenden und Geschäftsleuten. Gemeinsam lassen sich so Interessensausgleiche schaffen, die dann in der Folge zu einer praktikablen Umsetzung von Verbesserungsvorschlägen führt.

Punkt 5: BEST PRACTICE NUTZEN

Es gibt in vergleichbaren Kommunen, aber auch auf Kölner Stadtgebiet bereits erfolgreiche Umsetzungserfahrungen, von denen profitiert werden kann. Beispielsweise ist die Einrichtung öffentlicher Toiletten (Breslauer Platz) ein Positivbeispiel für eine beaufsichtigte Entzerrung. Ein weiteres Erfolgsbeispiel ist die Einrichtung gemeinsamer Arbeitskreise. Seit vielen Jahren ist dies ein gut funktionierendes Konzept im Bereich Dom/Hauptbahnhof. Hier arbeiten die unterschiedlichen Akteure (Träger sozialer Hilfen, Stadtverwaltung, Polizei, Bundespolizei, DB Sicherheit und KVB und andere) im Unterarbeitskreis „Nutzungskonzept Dom/Hbf“ seit über 20 Jahren erfolgreich zusammen.

Punkt 6: VERTRAUEN STÄRKEN

Wir fordern eine transparente Kommunikation zwischen allen Beteiligten in Köln. Denn nur mit transparenten Informationen schaffen wir Vertrauen und können Ängste und Sorgen abbauen. Sehr wichtig ist uns in diesem Zusammenhang: Die aktuell anlaufende Winterhilfe eignet sich nicht zum Skandalisieren. Es handelt sich hierbei um eine temporäre Hilfe, die Angebot in größter Not sein soll!! Wir erhalten über diese Art des Angebotes die Möglichkeit, Kontakte aufzubauen und erfolgreich weitere Hilfen zu vermitteln. 
Die Angebote sind selbstverständlich realitätsnah. Jede Notschlafstelle in Köln nimmt auch alkoholisierte oder auf andere Art berauschte Menschen auf. Hierbei wird darauf geachtet, dass sich der stark übermäßige Konsum nicht in die Nacht ausdehnt, da dies zu akut gesundheitlichen Folgen führen kann. Hierbei geht es auch um Gefahrenabwehr für die Konsumenten, die Mitübernachtenden und die Mitarbeitenden in den Notschlafstellen. Auch das Angebot von Tagesaufenthalten mit toleriertem Alkoholkonsum ist in einigen Einrichtungen längst gelebte Realität und kann aus unserer Sicht bei konzeptioneller Passung ausgebaut werden.

Unser Statement findet ihr natürlich auch auf unserer Website: https://www.skm-koeln.de/stellungnahme-zur-situation-von-wohnungslosen-und-drogenabhaengigen-in-koeln/
.
.
.
#skm #skmköln #wohnungslos #obdachlos #neumarkt #köln #winterhilfe

Comment on Facebook

Zu Punkt 2: Es ist total unverständlich, wieso die Stadt in Kalk nicht der Konsumbus einsetzt bis sich ein fester Standort für einen Konsumraum gefunden hat. Entlang der Kalker Hauptstraße entstehen so Tag für Tag unmenschliche Zustände.

vor 1 Woche

Eigentlich wären wir nun gerade dabei, bei der Nacht der Lichter die ersten Kerzen im Gedenken an die Todesopfer von HIV und AIDS in der Trinitatiskirche zu entzünden. In unseren Gedanken sind wir heute trotz Absage bei allen Familien, Freundinnen und Freunde, Lieben und Hinterbliebenen. ❤ Unter vielen anderen, engagierten Künstlerinnen und Künstlern hätte uns heute Abend das Bewegungstheater der Sporthochschule Köln begleitet. Die Studentinnen und Studenten sind heute trotzdem in die Trinitatiskirche gegangen, um ihr Stück aufzuführen. Im Video könnt ihr schon einmal einen Eindruck gewinnen, was dabei Tolles entstanden ist.
.
.
.
#skm #skmköl #köln #spoho #bewegungstheater #köl
... mehr anzeigenweniger anzeigen

Mehr laden

Mehr über den SKM

SKM Köln
SKM Köln

Der SKM Köln

Der SKM Köln ist seit 1902 in der sozialen Arbeit in Köln tätig und versteht die Hilfe für sozial benachteiligte Menschen als…
weiterlesen

engagement

Engagement

Soziales und bürgerschaftliches Engagement ist eine Form von Verantwortungsübernahme für die Gestaltung…
weiterlesen

Kontakt

Sie benötigen Hilfe, suchen ein bestimmtes Angebot oder haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne!
weiterlesen

Der SKM Köln als Ansprechpartner und Berater in Notlagen

Ob Schulden, Sucht oder Obdachlosigkeit – die geschulten und erfahrenen Mitarbeitenden des SKM Köln orientieren sich an der Situation und Bedarfslage der Menschen, die Hilfe suchen. Dadurch können wir gezielt Beistand für die unterschiedlichsten Notsituationen leisten. Psychisch kranke Menschen begleiten wir ebenso wie Arbeitslose auf dem Weg aus der Arbeitslosigkeit. Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gehört zu unseren täglichen Aufgaben wie AIDS-Hilfe, Obdachlosenhilfe und Schuldnerberatung.

Sie sind betroffen oder jemand, der ihnen nahe steht? Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten.