SKM-Familienzentrum Poll

Kölsche Kita

Sie befinden sich hier: Home » Hilfen & Angebote » Spezielle Beratungsangebote » Kölsche Kita

Das Projekt

In einer Zeit des sich immer schneller vollziehenden Wandels besinnen sich viele Menschen wieder auf ihre Wurzeln zurück. Hierzu gehört auch die Kölsche Sprache als identitätsstiftendes Moment. Auch bei vielen Zugezogenen gibt es den Wunsch, die Sprache der Stadt zu erlernen und diese Stadt, im wahrsten Sinne des Wortes, zu verstehen.
Im Familienzentrum gibt es den Wunsch vieler Eltern, dass ihr Kind die Sprache, die sie oft selbst nicht mehr (oder noch nicht) beherrschen, erlernt.
Kölsch ist mehr als nur ein Dialekt. Kölsch ist Ausdruck des Lebensgefühls der Stadt. Und Sprache schafft
Heimat!

Kurzkonzept

Konkrete Umsetzung – Immersion

Kinder zwischen 0 und 6 Jahren können mehrere Sprachen ohne Vermittlung von Regeln, spielerisch und mühelos auf Muttersprachenniveau erlernen. Immersion imitiert die Bedingungen des muttersprachlichen Spracherwerbs.
Immersion ist einsprachig braucht aber

  • nonverbale Kommunikation (Gestik, Mimik, Intonation, Lautmalerei)
  • Kontext (vertraute Situation, bekannte Themen, Bilder)
  • Kooperation (geteilte Aufmerksamkeit, Vertrauen, Zeit, kurz: Beziehung).

Ansatz ist hier OPOL: One Person One Language
D.h., dass jede Bezugsperson nur die eigene Muttersprache (oder wie hier Kölsch) spricht. Und dies konsequent und unabhängig von der Sprache des Kindes.

In der Umsetzung ist eine Sprachmischung keine mangelnde Kompetenz der Kinder, sondern selbstverständliches wertvolles Kommunikationswerkzeug, z.B. bei

  • Unübersetzbaren Begriffen
  • Kürzeren, praktischeren, verfügbaren Wörtern
  • Wörtern aus einer anderen sprachlichen Welt
  • Signalisieren von Zugehörigkeit
  • Der Betonung von Emotionen
  • Redewendungen und Sprichwörtern
    Kinder sind motiviert eine weitere Sprache zu erlernen und anzuwenden, wenn sie
  • notwendig ist
  • Spaß macht (!)
  • einen Vorteil bietet

Kern-Angebote

Der Spracherwerb wird flankiert von pädagogischen Angeboten, diese Stadt kennen zu lernen, zu begreifen und zu verstehen. Im Besonderen sind dies:

  • Aktive Teilnahme am Karnevalszug
  • Teilnahme an einer Kindersitzung
  • Kindgerechte Stadtführung
  • Stadtgeschichte
  • Kennenlernen besonderer Orte in der Stadt, deren Bedeutung und Geschichte
  • Wie funktioniert diese Stadt (Strom, Wasser, Verkehr…)
  • Domführung
  • Besuch des „Hänneschen-Theaters“
  • Stadionführung
  • „Einlaufkinder“ bei Sportveranstaltungen
  • Kölsches Liedgut ist ein fester Bestandteil der Arbeit am Kind.
  • Bilderbücher und Spiele in kölscher Sprache werden genutzt.
  • Ein „Vorlesepate“ ließt den Kindern kölsche Kinderbücher vor.
  • Alle Funktionsbereiche der Einrichtung haben zusätzlich kölsche Namen.

Neben der Möglichkeit, vom Spracherwerb ihrer Kinder selbst zu profitieren, gibt es auch für Eltern die Gelegenheit, selbst aktiv zu werden.

Um Köln zu verstehen und hier heimisch zu werden ist mehr notwendig als der reine Spracherwerb. Köln ist ohne seine Geschichte nicht zu verstehen. Von daher werden Stadtgeschichte und Brauchtum Kindern und Eltern näher gebracht.

Aktuelle News


Aktuell keine News vorhanden

Downloads & Links

Downloads

  • Aktuell bieten wir keine Downloads an

Links

  • Aktuell bieten wir keine Links an

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

Kölsche Kita

Kontakt:

Am Rolshover Hof 12
51105 Köln
Tel. 0221 836751
Fax 0221 8306670

Leitung: Frank Manterfeld

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 07:30 – 16:30 Uhr

Anfahrt:

Haltestelle: Salmstraße
Linie 7
Haltestelle: Poller Holzweg
Linie 159