Sie befinden sich hier: Home » Aktuelles » Unterstützung für Suchtberatung arabisch-sprechender Geflüchteter
  • Norbert Teutenberg, Sachgebietsleiter Gesundheits- und Suchthilfe (SKM Köln), Andreas Broicher, Recruiter bei AMS-Personalservice und Fearhan Abaas, Suchtberater der Kontakt- und Beratungsstelle Kalk (von li.)

Unterstützung für Suchtberatung arabisch-sprechender Geflüchteter

AMS-Personalservice überreicht Scheck

Das Unternehmen AMS-Personalservice hat der Kontakt- und Beratungsstelle „Vor Ort“ Kalk am 07.12.2018 einen Scheck in Höhe von 500,- € überreicht, um die Arbeit mit arabisch-sprechenden Geflüchteten mit Suchtproblemen zu fördern.

„Es war uns wichtig, gezielt ein Projekt der Flüchtlingshilfe zu unterstützen, weil wir auch im Unternehmen gute Erfahrungen mit Geflüchteten als Mitarbeitenden gemacht haben, die wir gerne weiter ausbauen wollen.“, so Herr Broicher, Recruiter der AMS-Personalservice. Die Einbindung von Menschen mit Fluchthintergrund in den Arbeitsmarkt ist natürlich immer ein wichtiges Thema, sobald der Aufenthaltsstatus geklärt ist. Allerdings ist das für einige Geflüchtete durch ihre Suchtmittelabhängigkeit zur Zeit ein hohes Ziel. Hier steht zunächst im Vordergrund, Wege zu finden, den Suchtmittelkonsum wieder einzustellen oder zumindest unter Kontrolle zu bekommen. Dabei unterstützt sie u.a. Fearhan Abaas, Mitarbeiter der Kontakt- und Beratungsstelle „Vor Ort“ Kalk. Bei Bedarf kann er auch in arabischer Sprache beraten.

Den durch die AMS überreichten Scheck für die Suchtberatung in arabischer Sprache sieht der SKM Köln als Ansporn, sich auch weiterhin den zentralen Bedarfen der Klientinnen und Klienten zuzuwenden, auch wenn die Finanzierung dieser Angebote oft sehr schwierig ist.

Wir danken der AMS-Personalservice für diese Unterstützung!

Weitere News

Das Bild zeigt ein Badezimmer, welches auf der Domplatte in Köln im öffentlichen Raum aufgestellt ist.