Betreutes Wohnen

Projekt Florastraße „Wohnen – Begegnung – Beschäftigung“

Sie befinden sich hier: Home » Hilfen & Angebote » Betreutes Wohnen » Projekt Florastraße „Wohnen – Begegnung – Beschäftigung“

Das Projekt

31 Jahre befand sich in der Florastraße 114-122 in Nippes die Einrichtung „DE FLO“, inzwischen eine Tochtergesellschaft des SKM Köln, mit den Gewerken Möbelhalle, Kleiderstübchen, Möbelwerkstatt, Garten- und Landschaftsbau und Malerarbeiten. Seit Ende letzten Jahres befindet sich dort eine große Baustelle: Hier werden derzeit nach Teilabbruch des alten Gebäudes das Vorderhaus mit fünf Stockwerken neu errichtet und die hinten liegenden Hallen saniert. Der SKM Köln, Bauherr des Projektes, wird damit die nutzbare Fläche verdreifachen und neben der bestehenden Beschäftigungshilfe neue Angebote für Menschen am Rand der Gesellschaft und für die Nachbarschaft im Veedel vorhalten: Wohnen für 37 Personen in Wohngemeinschaften und Appartements, Begegnung für alle in einem Café im Erdgeschoss, einen modernen Seminarraum im 1. Obergeschoss sowie Beschäftigung für Menschen in schwierigen Lebensumständen in verschiedenen Gewerken.

Kurzkonzept

„De Flo“ besteht als Einrichtung in den Räumen einer Nachkriegsbebauung an der Florastraße in Köln seit vielen Jahren und Jahrzehnten. Die Notwendigkeit der Sanierung der Gebäude veranlasste den SKM Köln als Betreiber der Einrichtung zukünftige Entwicklungen in alle Überlegungen einzubeziehen. So entstand die Aufgabe, die Gebäudebestände grundlegend neu zu strukturieren und im Haus ein Beratungszentrum für vom SKM Köln betriebene Dienste zu planen, die entsprechend den Bedarfen von Ratsuchenden und Bewohnern aufgestellt werden sollen.

Ziel des Gesamtprojektes „Wohnen – Begegnung – Beschäftigung“ ist die Schaffung und Etablierung einer Einrichtung, wo behinderte und nicht behinderte Menschen zusammenwohnen, sich begegnen und personenbezogene Unterstützungsangebote erhalten oder an Beschäftigungsmaßnahmen teilnehmen können.

Das Teilkonzept „Wohnen“

beinhaltet den Neubau von Wohnraum für 37 Personen in drei Wohngruppen mit 17 Einzelzimmern und 20 Appartements. Hier sollen Menschen mit einer wesentlichen Behinderung der Bereiche Psyche und/oder Sucht, Personen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten und besonders schützenswerte Geflüchtete einziehen und durch passgenaue Wohnhilfen und Beratungsangebote begleitet werden.

Das Teilkonzept „Begegnung“

wird durch das Café „De Flo“ ermöglicht, ein Treffpunkt für Anwohner im Sozialraum, Besucher, Teilnehmer der Beschäftigungshilfe und Nutzer der Einrichtung.

Das Teilkonzept „Beschäftigung“

soll durch die bereits am Standort bestehende und im Stadtteil etablierte Beschäftigungshilfe „DE FLO“ (gemeinnützige SKM Köln – DE FLO GmbH) erfolgen. Hier sollen weiterhin mind. 57 langzeitarbeitslose Menschen mit zum Teil besonderen sozialen Schwierigkeiten eine Tagesstruktur und sinnstiftende Beschäftigung in den Gewerken Möbelhalle, Kleiderstübchen, Schreinerei, Garten- und Landschaftsbau und Malerarbeiten sowie zielgruppenspezifisch für Personen in besonderen sozialen Schwierigkeiten sozialpädagogische Beratung und Betreuung im Arbeitskontext erhalten.

Die Fertigstellung und Inbetriebnahme und somit der Einzug der neuen Bewohner und der Start der Beratungsarbeit im Beratungszentrum ist für das Frühjahr 2021 geplant.

Kern-Angebote

Zielgruppen der künftigen Einrichtung werden Menschen mit verschiedenen Bedarfen und/oder Problemlagen sein.

Bereich „Wohnen“

  • Menschen mit einer wesentlichen Behinderung der Bereiche Psyche und/oder Sucht mit Anspruch auf Betreutes Wohnen nach § 53 SGB XII, denen im Rahmen einer Bedarfsermittlung und Teilhabeplanung (Bundesteilhabegesetz) die Teilhabe an der Gesellschaft ermöglicht werden und erhalten bleiben soll
  • Personen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten nach § 67 SGB XII, die durch Wohnhilfen u.a. in den Bereichen wirtschaftliche, soziale und familiäre Situation, Beschäftigung sowie lebenspraktische Fähigkeiten unterstützt werden
  • geflüchtete Menschen mit Anerkennung, die aufgrund körperlicher, psychischer oder psychosomatischer Folgen von Krieg und Vertreibung eines besonderen Schutzes bedürfen

Den künftigen Mietern soll neben Wohnraum auch Unterstützung bei der Alltagsbewältigung angeboten werden. Voraussetzung für die Anmietung ist ein gültiger Wohnberechtigungsschein.

Bereich „Begegnung“
Hier sind alle Menschen angesprochen: Nachbarn, Bewohner, Angehörige, Interessierte, Kunden von „De Flo“ – (m/w/d)

Bereich „Beschäftigung“
langzeitarbeitslose Menschen, siehe Beschäftigungshilfe „De Flo“

Spezielle Angebote

Seminarraum und Gruppenraum mietbar (ab 2021)

Aktuelle News


Aktuell keine News vorhanden

Downloads & Links

Downloads

  • Aktuell bieten wir keine Downloads an

Links

Ende September fand die Grundsteinlegung für das Projekt „Wohnen – Begegnung – Beschäftigung“ statt.

Unsere News dazu finden Sie hier 

Einen Artikel aus dem Nippes-Magazin zur Grundsteinlegung finden Sie hier auf Seite 12

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

Projekt Florastraße „Wohnen – Begegnung – Beschäftigung“

Kontakt:

Sie interessieren sich für das Projekt und/oder haben Fragen?

Unsere Projektentwicklerin Natalie Geisler steht dafür gerne zur Verfügung.

SKM Köln
Projektentwicklung Florastraße
Große Telegraphenstraße 31
50676 Köln
Tel. 0221 2074 309
Fax. 0221 2074 303

E-Mail ed.nl1576066032eok-m1576066032ks@re1576066032lsieg1576066032.eila1576066032tan1576066032