Sie befinden sich hier: Home » Aktuelles » Vatertag in Coronazeiten
  • Nicht immer problemlos: Vater (Da)sein in Corona-Zeiten

Vatertag in Corona-Zeiten

Zwischen Homeschooling, Existenzsorgen und Beziehungsstress

Am Vatertag werden in diesem Jahr sehr viele Väter nicht so unbeschwert (unterwegs) sein können, wie es sonst der Fall ist. Und das nicht nur weil der Staat die Auflagen für das traditionelle männliche Ausflugsszenario deutlich begrenzt hat – ganz andere Sorgen dürften derzeit viele Väter plagen: Kurzarbeit oder der (drohende) Verlust des Arbeitsplatzes sorgen vielleicht für Existenzangst, Homeschooling und die ungeklärte Betreuungssituation der Kinder sowie dauerhaftes Zusammensein auf begrenztem Raum dürften zudem manche Beziehung auf die Probe stellen. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind für viele Menschen gewaltig.

Wenn Männer, derzeit vielleicht gerade besonders Väter, reden wollen, sind sie bei uns an der richtigen Adresse. Über Sorgen und problematische Lebenssituationen zu sprechen, hilft, andere Perspektiven einzunehmen und Lösungswege zu finden – auch und gerade jetzt. Unsere Männerberater sind für Sie da! Denn: Echte Männer reden.
Wir hören zu und finden gemeinsam mit Ihnen Wege.

Sie möchten mehr erfahren? Weitere Informationen finden Sie hier

Die Gewalt eskaliert? Wir sind für Sie da! Mehr erfahren Sie hier 

Weitere News

Hier findet man die Nummer des Winterhilfe Telefons
Absperrung