• Hilfen & Angebote

    Allgemeine Sozialberatung

    Sozialberatung Beratungsstelle
Sie befinden sich hier: Home » Hilfen & Angebote » Allgemeine Sozialberatung Übersicht

Allgemeine Sozialberatung

Die Situation

Menschen geraten aus vielfältigen Gründen wie persönliche Konflikte, psychische Probleme, finanzielle Schwierigkeiten, gesundheitliche Beeinträchtigungen sowie durch Wohnungs- und Arbeitsplatzverlust in ernsthafte Schwierigkeiten. Diese können dazu führen, dass den Betroffenen ihre eigene Situation über den Kopf wächst und sie Hilfe von außen benötigen. Die Notsituationen sind individuell sehr verschieden und in ihren einzelnen Sachverhalten vielschichtig. Sie sind in aller Regel nicht nur materieller Art, sondern stehen fast immer im wechselseitigen Wirkungszusammenhang von personal-familialen, sozio-kulturellen und auch wirtschaftlichen Bedingungen als belastende Verdichtung von Lebensschwierigkeiten, Problemen und Konflikten des Einzelnen, einer Familie oder einer bestimmten Personengruppe

Die Hilfen

Die Allgemeine Sozialberatung des SKM Köln ist zentrale Informations- und Beratungsstelle sowie erste Anlaufstelle für Menschen mit solchen komplexen Problemlagen. Sie steht als niedrigschwelliges Beratungsangebot allen Menschen und Gruppen unabhängig von Geschlecht, Konfession und Nationalität offen. Sie setzt vorab keine Problemdefinition oder Zuständigkeitsklärung voraus. Sie erfolgt freiwillig und ist kostenlos. Im Vordergrund der Arbeit des SKM Köln steht dabei immer die konkrete Notsituation und eine entsprechende, möglichst umfassend und ganzheitlich ansetzende sachgerechte Beratung und Hilfe.

Die Beratung will Menschen dazu befähigen, selbstbestimmt zu handeln und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen bzw. zurück zu gewinnen: Sie ist Hilfe zur Selbsthilfe. Sie richtet ihr Augenmerk nicht allein auf die Beseitigung von individuellen Notlagen, sondern sie zielt auch darauf ab, verursachende bzw. destabilisierende Strukturen zu erkennen und zu verändern. Die Mitarbeiter des SKM Köln verstehen sich als Anwälte der in Not geratenen Menschen. In einem ersten Schritt geht es um die Klärung der Situation sowie die Organisation von Soforthilfen zur Linderung aktueller Notsituationen. Weiterhin zielt die Beratung auf eine Erfassung aller Faktoren, die zur Notlage geführt haben sowie auf die Erschließung von Hilfen durch Unterstützung (z.B. bei Anträgen) gegenüber Institutionen und Behörden. Dabei kann es um Fragen der wirtschaftlichen Sicherung, um Unterkunfts- und Wohngeldfragen wie auch um Fragen der Erziehung von Kindern und Jugendlichen gehen.